Erfolgreiche Tannenbaumsammlung

Am Samstag, den 7. Januar fand wieder eine Tannenbaumsammlung der Delkenheimer Jugendfeuerwehr statt. Seit mehr als 30 Jahren – ziemlich nach Gründung der Delkenheimer Jugendfeuerwehr 1983 – sammelt man nun schon am erstem Samstag nach den Heiligen drei Königen die Tannenbäume ein. Während diese in den ersten Jahren noch verbrannt wurden, wie heute noch oft in Ortschaften außerhalb von Wiesbaden, so besteht seit Jahren schon eine stadtweite Kooperation der Jugendfeuerwehren mit den Entsorgungsbetrieben der Landeshauptstadt Wiesbaden. Die Jugendfeuerwehren sammeln die Bäume und verbringen sie an einen zentralen Punkt, wo Fahrzeuge oder Container der Entsorgungsbetriebe sie entgegen nehmen und dann dem Schredder und der Kompostverwertung auf der Deponie in Wiesbaden zufügen. Dabei kostet es den Bürger bei Nutzung dieses Services deutlich weniger, als wenn sich die Entsorgungsbetriebe allein um diese Aufgabe kümmern müsste. Somit freuen sich die Jugendfeuerwehren über gern gesehene Spenden, während die Abfallgebühren für den zusätzlichen Aufwand nicht noch höher sein müssen.

Nach absolvierter Arbeit, traf man sich natürlich traditionell im Feuerwehrgerätehaus und verspeiste Fleischwurst und Brötchen. Dabei wird die Jugendfeuerwehr Delkenheim durch Markus Bücher und Kevin Mulke mit Traktoren und Rollen unterstützt, sowie durch die Metzgerei Brauer durch die Spende der Fleischwurst und die Bäckerei Preis durch die Spende der Brötchen. Wir sagen vielen Dank!

Jugendfeuerwehr spielt Lasertag

An Weihnachten werden ja bekanntlich Wünsche erfüllt. Und seit einigen Jahren steht der Wunsch der Jugendfeuerwehr im Raum, doch mal dem neuen Trend zu folgen und als Gruppe eine Runde „Lasertag“ zu spielen, das moderne „Räuber und Gendarm“-Spiel.

In diesem Jahr konnten wir zur „Weihnachtsfeier“ dem Wunsch nach kommen und fanden eine Lasertag Arena, die wir exklusiv buchen konnten und keine Altersvoraussetzungen hat. Mit 15 Personen spielten wir in drei Teams à 5 Personen neun Runden gegeneinander, um das Spiel besser kennen zu lernen, Taktiken zu entwicklen, das Teamverhalten zu stärken und Punkte zu sammeln.

Da sich das als unerwartet anstrengend entpuppte, stärkten wir uns bei einem Plausch anschlißend noch im Gerätehaus mit einer Groß-Bestellung Partypizza.

Plätzchen backen

Weil Weihnachten praktisch schon vor der Türe steht, sorgten wir auf Wunsch der Jugendlichen auch wieder dafür, dass gesammelt Plätzchen gebacken werden können. In kleinen Tischgruppen wurden Teige gerührt, Plätzchen geformt und Gebackenes verziert. Das abschließende Säubern des Unterrichtsraumes gehört natürlich auch mit dazu.

Weihnachtsmarkt in Delkenheim

Der Delkenheimer Weihnachtsmarkt, organisiert durch den Vereinsring und die Delkenheimer Vereine, fand am Nachmittag und Abend des Samstag, 3. Dezember auf dem Rathausplatz statt. Da dieser direkt vor unseren Toren liegt, beteiligten wir uns mit unserem bewährten Crêpes Stand, der in diesem Jahr aber vorwiegend durch Mitglieder der Jugendfeuerwehr betrieben wurde. Die Erlöse daraus gehen auch direkt in die Jugendkasse.

Martinsumzüge und -feuer

Martinszug2016-1Bei den Martinsfeuern der örtlichen drei Kindergärten unterstützten wir am 10. und 11. November mit der Jugendfeuerwehr das kontrollierte Entzünden und Abbrennen. Die Jugendlichen begleiteten die Umzüge mit Fackeln. Bei Gesangseinlagen unterwegs sorgten die Jugendlichen für das nötige Licht und zum Ende löschte sie den übrigen Gluthaufen.
Martinszug2016-2

24h Übung der Jugendfeuerwehr

Am Freitag um 18 Uhr ging es los, wie zu einem regulären Jugendfeuerwehr Übungsdienst. Nur dass dieser erst am Samstag um 18 Uhr enden wird.

img_4969Nach Einweisung in die zusätzlichen Örtlichkeiten zum Übernachten und das zusätzliche Fahrzeug, sowie die Einteilung der Funktionen, gab es auch schon erste Alarme. Wie im echten Leben brannte ein Mülleimer an einer Bushaltestelle in der Freiburger Straße und ein Altkleidercontainer am Übergang der Münchener Straße zur Gotenstraße.

img_4997Nun gab es aber erst mal Essen für alle (Gegrilltes und durch die Eltern bereitgestellte Salate) im Gerätehaus zusammen mit allen Helfern der Einsatzabteilung. Auch eine Fehlalarmierung ließ während des Essens kurz die Anspannung steigen.

img_5031Nach dem Abendessen mussten alle Fahrzeuge zu einer Hilfeleistung ausrücken. Ein Baum ist umgestürzt und blockiert einen wichtigen Rettungsweg: Die Eifelstraße. Er muss schnellstmöglich beseitigt werden.

Personensuche bei NachtObwohl es ab 22:30 Uhr nun zur Nachtruhe ging, schreckte gegen 23:05 nochmal der Alarmgong alle hoch. Eine vermisste Person musste koordiniert gesucht, gefunden und gerettet werden. Man sammelte alle Kräfte, besprach die Lage und teilte dann mehrere Suchtrupps mit Funkgeräten und Lampen ein, um den Suchbereich möglichst flächendeckend und schnell abzusuchen.

Nächtlicher Brand einer GartenhütteDanach waren alle sehr müde und gingen in ihre Betten. Kaum waren sie alle eingenickt, gab es doch noch einen Alarm… eine angenommene Gartenhütte im Vollbrand, schwer zu erreichen und im Dunklen. Die Jugendlichen begriffen, dass das ziemlich anstrengend sein kann und gemein ist, wenn der Alarm direkt nach dem Einschlafen kommt. Glücklicherweise gaben die zahlreich anwesenden Mitglieder der Einsatzabteilung super Tips zum schnellen Vorgehen und halfen nach dem Löschen auch beim Abbauen, so dass dann alle wieder schnell in ihre Betten konnten.

Die Nacht verlief ansonsten ruhig. Um 7 Uhr gab es Frühstück, so dass man entsprechend aufstehen musste. Doch kaum waren die ersten Brötchen geschmiert, da musste das erste Fahrzeug ausrücken zu einem brennenden Papierkorb an einer Bushaltestelle. Dort angekommen stellte sich jedoch heraus, dass nirgendwo ein Mülleimer brannte und man den Einsatz abbrechen und wieder einrücken konnte.

ÖlspurNach dem Frühstück wurden die Schlafplätze weg geräumt. Kurz darauf wurden TSF-W und MTF zu einer Ölspur auf der Straße alarmiert. Diese musste beseitigt werden. Die Besatzung des Löschfahrzeugs ging derweil ihrem Werkstatt- und Fahrzeugpflegedienst nach. Es wurden Inventarverzeichnisse der Nachschubmaterialien auf ihre Vollständigkeit überprüft.

DienstsportAb 9:30 ging es dann für alle in die Turnhalle zum Dienstsport. Hier wurden Ballspiele gespielt. Nach einer halben Stunde funkte die Übungsleitstelle jedoch, dass die Brandmeldeanlage einer Halle mit landwirtschaftlichen Geräten ausgelöst hat. Alle mussten sich schnell von Sport- in Feuerwehrkleidung umziehen und umgehend ausrücken. Vor Ort wurde umfangreich erkundet, es konnte jedoch nichts festgestellt werden. Somit rückten alle wieder ein.

Es folgte nach einer Weile Bereitschaftszeit der Ausbildungsdienst. Hierzu begaben sich alle Fahrzeuge zum Lager des Vereinsrings Delkenheim und übten den korrekten Umgang mit der 4-teiligen Steckleiter. In Stellung bringen, trennen, verbinden, steigen… Nach ca 30 Minuten funkte die Leitstelle abermals an und teilte mit, dass die Brandmeldeanlage der landwirtschaftlichen Halle abermals ausgelöst hätte. Erneute Auslösung der BrandmeldeanlageWieder fuhren alle Fahrzeuge dort hin, wurden aber direkt von einer weit sichtbaren Rauchsäule empfangen. Ein Trupp mit Atemschutz und Kleinlöschgerät begab sich zur Erkundung in die Halle und stelle einen Kabelschmorbrand fest. Die Anlage wurde außer Betrieb gesetzt und die Halle belüftet. Danach konnten alle Fahrzeuge einrücken und das Mittagessen genießen.

Verkehrsunfall Auto gegen BaumLange Zeit blieb es still und es stand nur noch Bereitschaftszeit auf dem Plan, also konnte man sich ein wenig ausruhen. Doch gegen 13:30 Uhr kam es dann ganz Dick. Ein PKW ist gegen einen Baum gefahren, enthielt noch zwei teils eingeklemmte bewusstlose Personen und fing an zu brennen. Weil das erst „nur“ als Verkehrsunfall gemeldet war und nur ein Fahrzeug geschickt wurde, forderte dieses direkt Verstärkung an. Die Personen wurden per Crash-Rettung aus dem Fahrzeug gerettet und versorgt, weitere Kräfte kümmerten sich um das Absichern des Fahrzeugs und um die Brandbekämpfung. Nach Abtransport der Verletzten und Ablöschen des Fahrzeugs konnte die Einsatzstelle an die „Polizei“ übergeben werden und die Feuerwehrkräfte abrücken.

KüchenbrandGegen 14 Uhr gab es erneut einen Alarm. Diesmal kam es zu einem Küchenbrand, bei dem eine Person nach Verpuffung bei unsachgemäßem Hantieren mit einem Gaskocher bewusstlos wurde und die Küche anfing zu brennen. Ein Trupp unter Atemschutz konnte die Person retten und den Brand unter Kontrolle bringen.

Zur Stärkung für die restliche Zeit gab es Kaffee/Kakao und Kuchen im Gerätehaus.

Wasser im KellerAnschließend gab es ein Unwetter und ein Anwohner meldete Wasser im Keller. Nach Beurteilung der Lage konnte man mittels einer Elektro-Tauchpumpe der Situation Herr werden.

Zurück am Gerätehaus war die einsetzende Müdigkeit deutlich spürbar. Das Dienstende rückte ja auch merklich näher. Doch es kam nach einiger Zeit ein erneuter Alarm: Eingeklemmte Person. An der Einsatzstelle angekommen stellte sich heraus, dass jemand beim Radwechsel an einem Traktor unter diesem eingeklemmt war, weil dessen Hebevorrichtung defekt war.
Eingeklemmte PersonMit in der zugehörigen Scheune gefundenen Holzklötzen und einem LKW-Wagenheber konnte der Traktor gesichert und angehoben werden und die eingeklemmte Person befreit werden.

Wieder am Gerätehaus angekommen und in Anbetracht des nahenden Dienstendes wurden die Fahrzeuge noch gereinigt und nasse gegen trockene Schläuche getauscht. Dann wurde das Dienstende erreicht und die gedachte Folgeschicht übernahm den Dienst.

Kerbeumzug und Sporteinlage

kerb2016eaAm 18. September fand in Delkenheim der alljährliche Kerbeumzug durch Delkenheim statt. Nachdem die Einsatzabteilung beinahe gar nicht teilgenommen hätte, wurde doch noch in letzter Minute ein Wagen zusammen gebastelt.
kerb2016jfViel wichtiger war aber, dass auch die Jugendfeuerwehr auf eindringlichen eigenen Wunsch erstmals nach über 15 Jahren wieder selbst am Kerbezug teilnahm. Aus organisatorischen Gründen jedoch nur als Fußgruppe, aber mit zwei Bollerwagen.

Als man sich nach dem Zug wie gewöhnlich rund um das Bürgerhaus gesellte und mit allen Delkenheimern noch etwas mit feierte, gab es jedoch eine Alarmierung. Fast alle Mitglieder der Einsatzabteilung befanden sich nun am Bürgerhaus, aber niemand mit einem Auto. Also folgte eine gemeinsame Sporteinlage, bei der alle vom Bürgerhaus bis zum Feuerwehrgerätehaus joggten, um dann zu einem brennenden PKW auf die A66 zu fahren. Der Brand konnte durch die knapp schneller eintreffende Feuerwehr Nordenstadt noch im Entstehen wieder erstickt werden, so dass wir nach kurzer Zeit auch wieder einrücken durften.

Zeltlager 2016 – Tag der Rückfahrt 

Heute gab es das Frühstück eine Stunde früher als sonst. Danach bauten alle ihre Zelte komplett zurück, verluden alles auf die Fahrzeuge und machten noch ein gemeinsames Abschlussfoto. Um 12:30 machten sich alle auf den langen Rückweg im Konvoi. Ankunft ca. 21 Uhr.