Brennendes Gestrüpp

Am Nachmittag brannt trockenes Laub im Gestrüpp hinter Garagen in der Düsseldorfer Straße. Anwohner riefen die Feuerwehr und unternahmen erfolgreich einen eigenen Löschversuch. Wir gaben noch einmal Wasser hinterher, um sicher zu gehen, dass alle Glutnester gelöscht sind. Die Polizei ermittelt die Ursache.

Brennende Waschmaschine

In einer Wohnung im 2. Obergeschoß eines Mehrfamilienhauses in Nordenstadt kam es gegen 13 Uhr zu einem Brand einer Waschmaschine. Um die Tagesalarmstärke zu verbessern, werden wir tagsüber zusammen mit der Feuerwehr Nordenstadt alarmiert. Da die Waschmaschine relativ schnell unter Atemschutz und mit einem Kohlendioxidfeuerlöscher gelöscht werden konnte, waren neben gutem Belüften kein weiteren Arbeiten nötig, so dass wir nach kurzer Zeit schon wieder einrücken konnten.

Erneut Unfall auf der A66

Heute Morgen ging es ein weiteres Mal zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Nordenstadt zu einem Verkehrsunfall auf die Autobahn A66, diesmal zwischen Wallau und Nordenstadt. Hier sicherten wir die Einsatzstelle ab, bis die Verletzten durch den Rettungsdienst behandelt wurden.

Unfall auf der A66

Gegen 11:15 kam es zu einem Auffahrunfall zwischen mehreren Fahrzeugen. Weil das Ausmaß des Unfalls und die Frage, ob jemand eingeklemmt ist, unklar waren, wurden wir zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Nordenstadt und der Berufsfeuerwehr auf die Autobahn A66 zwischen Nordenstadt und dem Wiesbadener Kreuz alarmiert. Hier sicherten wir weitläufig die Einsatzstelle auf den beiden linken Fahrspuren ab, bis die Rettungsmaßnahmen abgeschlossen waren. Mehr dazu gibt es bei Wiesbadenaktuell

Ausgelöste Brandmeldeanlage

In einem Gebäude für betreutes Wohnen kam es zum Auslösen der Brandmeldeanlage durch Wasserdampf beim Kochen. Diese Brandmeldeanlage ist jedoch nicht mit der Feuerwehr verbunden, sondern mit einem privaten Sicherheitsdienst. Da dieser relativ lange brauche, mit dem passenden Schlüssel die Anlage zurück zu stellen und das ohrenbetäubende Alarmgeräusch bettlegerische Mitbewohner sehr aufgeregt hat, rief man die Feuerwehr zur Hilfe. Doch diese konnte auch nicht viel mehr tun, als auf den passenden Schlüssel der Sicherheitsfirma zu warten, um die Brandmeldeanlage zurück zu stellen.

Brennender Heuballen

Am Nachmittag brannte ein einzelner Rundballen aus Heu im Bereich „zwischen den Bächen“ bei einer Kleingartenanalage. Zur Unterstützung war neben der Berufsfeuerwehr auch die Freiwillige Feuerwehr Nordenstadt unterwegs. Da wir den Heuballen aber mit eine, Strahlrohr und unserem eigenen Löschwassertank in den Griff bekamen, konnten alle weiteren Kräfte abdrehen. Die Polizei ermittelt hier.

Stichflamme in der Wohnung

Durch unsachgemäßes Hantieren mit einem Campinggaskocher in einer Wohnung kam es beim Wechseln der Gas-Kartusche im heißen Zustand des Brenners zu einer großen Stichflamme innerhalb einer Wohnung. Die Feuerwehr wurde gerufen und rückte an. Im Zuge der Tagesalarmgruppe mit der Freiwilligen Feuerwehr Nordenstadt rückte auch diese mit einigen Fahrzeugen an. Doch glücklicherweise kam es nicht zum Ausbruch eines größeren Brandes, sondern nur zu einem großen Schrecken so dass der Einsatz relativ schnell wieder beendet werden konnte.

Türöffnung

Eigentlich bleibt man als Freiwillige Feuerwehr in Wiesbaden durch das Vorhandensein einer Berufsfeuerwehr von Kleineinsätzen, zu denen auch eine Türöffnung gehört, verschont. Dennoch gab es am 13. September einen Alarm für uns mit dem Stichwort „Türöffnung für den Rettungsdienst“. Warum? Weil der Zufall es so wollte, dass just in diesem Moment alle Kräfte der Berufsfeuerwehr gebunden waren. Zwischen Bierstadt und Erbenheim hielt ein brennender Heuhaufen die Kräfte der Feuerwachen 1 und 3, unsterstützt durch die freiwilligen Wehren Bierstadt und Breckenheim, auf Trab. Und die Löschfahrzeuge der Feuerwachen 1 und 2 fuhren zu einer alarmschlagenden Brandmeldeanlage im Westen der Stadt.

Damit der Rettungsdienst möglichst schnell einer hilflosen Person in einem Wohnhaus zur Hilfe kommen kann, öffnete die Feuerwehr Delkenheim einen Zugang. Und wie die Zufälle es so wollen, stand uns dafür nicht unser übliches Löschfahrzeug zur Verfügung, sondern ein Ersatzfahrzeug, weil sich unser eigenes Fahrzeug zur TÜV-Prüfung in der Werkstatt befand.