Brennende Müllbehälter

In der Nacht zum 28. Oktober gegen 03:20 (!) aus dem Schlaf geweckt, um brennende Müllbehälter zu löschen. Interessanter weise handelte es sich dabei auch nicht blos um einen Brand, sondern um zwei verschiedene Einsatzstellen, die etwa 140m voneinander entfernt waren! Es brannten sowohl der Mülltonnenverschlag des Hochhauses der Kölner Straße, sowie der Verschlag der beiden Hochhäuser der Augsburger Straße. Somit geht auch die Polizei davon aus, dass diese beiden Brände nicht zufällig oder versehentlich zustande kamen.

Wir wurden an beiden Orten gleichzeitig tätig, an einem natürlich mit Unterstütztung eines Fahrzeugs der Berufsfeuerwehr. Die eigentlichen Löscharbeiten gingen relativ schnell, jedoch wurden Atemschutzgeräte eingesetzt, so dass die Fahrzeuge noch in der Nacht wieder einsatzklar gemacht werden mussten, um bei weiteren Vorkommnissen wieder jederzeit verfügbar zu sein. Dazu wurden auf der Feuerwache 2 in Kastel Gerätschaften und Einsatzkleidung getauscht, kurz nach 5 Uhr war alles wieder an seinem Platz.

Von der Delkenheimer Wehr kamen 11 Mitglieder zum Einsatz, die meisten hatten dann einen anstrengenden Arbeitstag vor sich, da ziemlich unausgeschlafen.

Brennt Papiertonne

Obwohl der Kalender nun schon den 2. Januar schreibt, scheint ein Witzbold sich ein paar Feuerwerkskracher aufgehoben zu haben und meinte, diese heute in den frühen Abendstunden in einer am Straßenrand für die morgige Leerung bereit gestellten Papiertonne zünden zu müssen.

Die Folge: Eine brennende Papiertonne in Lagerfeuerqualität mitten auf der Straße. Glücklicherweise in ausreichendem Abstand zu benachbarten Hecken, Häusern und PKWs.

Mit einem Schnellangriffsrohr konnte das Feuer dann schnell gelöscht werden.

Osterfeuer in Delkenheim

… so dachte sich wohl jemand und zündete am späten Karsamstag im Abstand von einer Stunde jeweils einen Müllbehälter an einer Bushaltestelle an.

Gegen 23 Uhr brannte ein Müllbehälter an der Bushaltestelle Mühlberg. Was davon übrig war, wurde von uns mittels Schnellangriffseinrichtung gelöscht.

Kaum waren alle Kräfte wieder zu Hause angekommen, wurden wir kurz nach 0 Uhr erneut alarmiert zu einem brennenden Müllbehälter an der Bushaltestelle Eifelstraße. Auch dessen Überreste wurden mittels Schnellangriffseinrichtung gelöscht.

Die Polizei fuhr daraufhin sehr intensiv Streife und kontrollierte einige Personen und Fahrzeuge.

2016 beginnt unruhig

Kaum hat das Jahr 2016 begonnen, war die große Knallerei vorbei und lagen erste Familien mit kleinen Kindern schon wieder im Bett, da wurden wir das erste Mal im Jahr alarmiert. Um 02:27 Uhr rief man uns zu einer brennenden 1.100l Papier-Großraum-Mülltonne (GMT). Diese war beim Eintreffen schon so gut wie vollständig runter gebrannt, da sie aus Kunststoff bestand. Seltsamerweise befand sie sich auf dem Feldweg parallel zur Gotenstraße neben dem dortigen Gerätelager des Golfplatzes. Jemand muss den Behälter also vorher mühevoll dort hin geschoben haben. Der Behälter wurde binnen wenigen Minuten mit der Schnellangriffseinrichtung und dem im Fahrzeug mitgeführten Wasser gelöscht.

Brennender AltkleidercontainerAm Sonntag, den 3. Januar kam es dann um 15:18 Uhr zum nächsten Alarm. Ein Altkleidercontainer rauchte in der Augsburger Straße vor sich hin und war bereits warm wie ein Backofen. Zum Vollbrand hat nicht mehr viel gefehlt und der Behälter steht direkt neben einer Trafostation. Hier musste zunächst die Tür des Containers mittels Trennschleifer geöffnet werden, um auch dann wieder mit der Schnellangriffseinrichtung den Inhalt abzulöschen. Mit einem Dunghaken wurde der Inhalt zum besseren Ablöschen auseinander gezogen.

In beiden Fällen entstanden die Brände sicherlich nicht versehentlich. Die Polizei ermittelt.

UPDATE: Erneut brannte am späten Abend des 8. Januar ein Mülltonnenverschlag in der Kölner Straße. Auch dieser wurde nach bewährtem Vorgehen zügig gelöscht.