Regenwetter sorgt für Wasser

Am Freitag, 12. Juli regnete es nach einer langen Trockenphase mal wieder über eine Stunde lang ergiebig. In Nordenstadt offenbar deutlich mehr als in Delkenheim. So wurde die Berufsfeuerwehr in einem großen Einkaufsmarkt in Nordenstadt tätig, großflächig eingedrungenes Wasser abzusaugen. Da die nordenstadter Feuerwehr bereits an mehreren weiteren Einsatzstellen wegen Wasserschäden tätig war, im Einkaufsmarkt aber noch mehr Kräfte erforderlich waren, wurden wir dorthin gerufen. Das Ausmaß hielt sich allerdings dann doch in Grenzen. Nach etwas mehr als einer Stunde konnten wir schon wieder abrücken und mussten dann nirgendwo noch weiter tätig werden.

Unwetter im Stadtgebiet

Am Freitag, den 27. Mai war das Wetter zunächst schön und warm, zum Nachmittag hin zog sich aber der Himmel immer wieder verdächtig zu. Die Jugendfeuerwehr begann dennoch wie gewohnt um 18 Uhr ihren Übungsdienst. Um nicht von plötzlichem Platzregen überrascht zu werden, beschloss Jugendfeuerwehrwart Dennis Grebert, ein Regenradar stetig im Auge zu behalten, einen Ort zu wählen, an dem man sich sofort unterstellen kann und nur sehr wenig Material aus dem Feuerwehrfahrzeug zu entnehmen.

40 Minuten später erwies sich diese Vorsicht als gute Entscheidung. Obwohl es in Delkenheim eigentlich keinen einzigen Tropfen regnete, wurde unser Feuerwehrfahrzeug von der Leitstelle angesprochen, ob es und mit wieviel Personal einsatzklar zur Verfügung stehen würde. Keine 10 Minuten später erfolgte schon die Alarmierung für die IuK Unterstützungsgruppe, einer Spezialeinheit quer durch alle Freiwillige Feuerwehren Wiesbadens, welche bei Großschadenslagen und bei umfangreichen Unwetterlagen dem Führungsdienst oder der Leitstelle behilflich ist. Da Jugendfeuerwehrwart Dennis Grebert auch Mitglied in dieser Gruppe ist, wurde der Übungsdienst komplett abgebrochen und Dennis Grebert mit dem Mannschaftstransportfahrzeug durch einen weiteren Jugendbetreuer zur Leitstelle gefahren, während weitere Betreuer sich weiter um die Jugendlichen kümmerten.

Kurz nach 19 Uhr folgte dann auch der Gesamtalarm aller Freiwilligen Feuerwehren in Wiesbaden, so auch Delkenheim. Die Mitglieder der Einsatzabteilung teilten sich auf, um Löschfahrzeug und Mannschaftstransportfahrzeug etwa gleich stark zu besetzen. Die mobilen Gerätschaften für Unwetterlagen wurden in das Mannschaftsfahrzeug und dessen Anhänger verladen, so dass beide Fahrzeuge autark und gleichwertig an verschiedenen Einsatzstellen tätig werden können. Dabei kam unser Löschfahrzeug vornehmlich in Sonnenberg zum Einsatz, während das Mannschaftsfahrzeug in Breckenheim Einsatzstellen zugewiesen bekam.

Beide Fahrzeuge, sowie die IuK Unterstützungsgruppe konnten nach zahlreichen Einsatzstellen gegen 01:30 ihren Dienst beenden.

Mehr Infos und vor allem auch Bildmaterial dazu gibt es in folgenden Medien: