Angebrannt

Zu kurzzeitigem Feuerwehraufkommen führte am Montag Abend vergessenes Kochgut auf dem Herd in der Dekan-Lindenbein-Straße und wegen der engen Bebauung auch zu Verkehrsstörungen auf der Landwehrstraße.

Anwohner meldeten Rauch aus dem Küchenfenster einer Wohnung, so dass die Freiwillige Feuerwehr zusammen mit dem Löschzug der Berufsfeuerwehr (5 Fahrzeuge in diesem Fall) und einem Rettungswagen gerufen wurde.

7 Minuten nach der Alarmierung waren wir mit einer Staffel vor Ort und bereiteten den Innenangriff vor. Dazu musste die Löschwasserversorgung gesichert aufgebaut werden und ein Zugang zur Wohnung verschafft werden. In der Wohnung konnte das rauchende Kochgut abgelöscht und unschädlich gemacht werden. Da unklar war, ob sich Personen in der Wohnung aufhalten, wurde diese unter Atemschutz abgesucht.

Nachdem sicher war, dass das Kochgut vergessen wurde und niemand mehr in der Wohnung war, konnte der Einsatzstelle nach umfassender Belüftung der Wohnung der Polizei übergeben werden. Anschließend musste das Fahrzeug aber wieder mit frischem Einsatzgerät von der Feuerwache 2 in Kastel bestückt werden. Kurz nach 21 Uhr war dies für die freiwilligen Kräfte beendet.

Angebranntes Kochgut in der Nacht

Sich nachts noch schnell ein Essen warm machen, dann aber vor dem Fernseher einschlafen – möglicherweise noch nach Konsum alkoholischer Getränke… Das geht nicht gut. Aber gut geht ein Rauchwarnmelder, der das anbrennende Essen bemerkt, und welcher von den Bewohnern der anderen Wohnungen bemerkt wird.

Heute Nacht wurden wir kurz vor 1 Uhr zu dieser Situation gerufen. Da schnell reagiert wurde, konnte das Essen von uns vom Herd geholt, dieser abgestellt und die Wohnung belüftet werden.