Verkehrsunfall auf der A3

Am Abend des 26. Januar kam es im abendlichen Verkehr auf der Autobahn A3 zwischen dem Wiesbadener Kreuz und der Raststätte Medenbach zu einem Verkehrsunfall zwischen 4 Fahrzeugen im Bereich der linken Fahrspur.

Da unklar war, ob Personen noch im Fahrzeug eingeklemmt waren, wurden dazu auch die Freiwilligen Feuerwehren aus Nordenstadt und Delkenheim alarmiert. Da wir relativ schnell ausrücken konnten und sowohl die Nordenstadter Wehr, als auch die Berufsfeuerwehr bei Anfahrten auf die Autobahn (66) durch die Baustelle in der Stolberger Straße behindert werden, erreichten wir auch nach einem Rettungswagen als erstes Feuerwehrfahrzeug die Einsatzstelle.

Nach kurzer Erkundung stellte sich heraus, dass rund 10 Personen betroffen waren, von denen drei noch in ihrem Fahrzeug eingeschlossen, aber nicht eingeklemmt waren. Somit unterstützten wir Rettungsdienst und Polizei bei ihren Arbeiten. Drei andere Beteiligte wurden in umliegende Krankenhäuser verbracht. Insgesamt 9 Rettungswagen, ein Notarzt und die Einsatzleitung Rettungsdienst fuhren die Einsatzstelle an. Nach ca 90 Minuten war die Unfallstelle geräumt und wir konnten wieder einrücken.

Verkehrsunfall auf der A3

Am 26. Oktober wurden wir am späten Nachmittag gegen 17:30 gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr und der FF Nodenstadt auf die Autobahn A3 alarmiert. Hier sollte es einen Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen gegeben haben und es ist unklar, ob noch Personen eingeklemmt sind.

Mit einem voll besetzten Fahrzeug rückten wir aus und bahnten uns, wie auch die anderen alarmierten Fahrzeuge, den Weg durch die Rettungsgasse im Rückstau auf der A3. Kurz vor unserem Eintreffen kam die Information über Funk, dass es sich nur um zwei beteiligte Fahrzeuge handelt, niemand eingeklemmt sei und die Unfallfahrzeuge auf den Standstreifen verbracht werden konnten.

Damit war das Mitwirken der Feuerwehr nicht mehr nötig und alle Fahrzeuge konnten den Einsatz abbrechen und an der Raststätte Medenbach umkehren.

Fehlalarm auf der Autobahn A3

Am frühen Nachmittag des 31. Januar wurden wir zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Wiesbaden-Nordenstadt auf die Autobahn A3 vom Wiesbadener Kreuz in Richtung der Raststätte Medenbach zu einem brennenden LKW alarmiert. Wir rückten relativ schnell in den angegebenen Bereich aus, konnten hier aber nichts feststellen. Nach Absprache mit der Berufsfeuerwehr verweilten wir noch etwas in Bereitschaft auf der Raststätte Medenbach, während das Einsatzleitfahrzeug der Berufsfeuerwehr auch den weiteren Abschnitt bis Niedernhausen und von dort wieder zurück zur Kontrolle abfuhr. Da auch hier kein brennender LKW gefunden werden konnte, rückten alle wieder ein.

Verkehrsunfall auf der A3

Am frühen Abend des 21. Septembers kam es erneut auf der A3 zu einem Verkehrsunfall. Das Unfallfahrzeug befand sich aber kurz nach dem Wiesbadener Kreuz in Fahrtrichtung Norden auf der linken Spur. Da niemand eingeklemmt war, wurde das Fahrzeug mit menschlicher Power auf den Standstreifen nach rechts verbracht und der Einsatz seitens der Feuerwehr dann zeitnah beendet.

Alleinunfall auf der A3

Zu einem Alleinunfall mit automatischer Unfallmeldung (e-Call) kam es am Nachmittag des 12. Septembers. Da nun unklar ist, ob jemand eingeklemmt ist oder was genau passiert ist, wurden wir zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Wiesbaden-Nordenstadt und der Berufsfeuerwehr alarmiert.

Vor Ort fand sich ein verunfallter Sportwagen auf dem Standstreifen gegen die Fahrtrichtung, in dem aber niemand eingeklemmt war. Da somit keine weiteren Arbeiten seitens der Feuerwehr nötig waren, konnten wir nach kurzer Zeit wieder einrücken.

LKW Auffahrunfall auf der A3

Am Morgen des Dienstag, 24. Mai gab es kurz nach 7 Uhr einen Alarm. Zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Wiesbaden-Nordenstadt, der Berufsfeuerwehr und dem Rettungsdienst fuhren wir auf die A3 vom Wiesbadener Kreuz in Richtung der Raststätte Medenbach. Hier ist ein Sattelschlepper auf das Heck eines Muldenkippers aufgefahren, wodurch die Fahrerkabine des auffahrenden LKW’s schwer beschädigt wurde.

Da zunächst angenommen wurde, dass der Fahrer eingeklemmt sei, wurden auch die Freiwilligen Feuerwehren mit aktiviert. Vor Ort waren aber beide Fahrer bereits aus ihren Fahrzeugen ausgestiegen und konnten dann vom Rettungsdienst versorgt werden.

Wir sicherten zunächst nur die Unfallstelle ab. Auslaufende Betriebsstoffe (vermutlich Servo-Öl und Scheibenwaschwasser) wurden mit Bindemittel abgestreut. Nach ca 1h war der Einsatz für uns beendet.

Bilder dazu gibt es z.B. bei wiesbadenaktuell.de.

Rauchender LKW auf der A3

Zu einem rauchenden LKW auf der A3 zwischen dem Wiesbadener Kreuz und der Raststätte Medenbach wurden wir am Mittag des Mittwoch, 23. Februar, kurz nach 13 Uhr, zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Wiesbaden-Nordenstadt alarmiert. Während der Anfahrt klärten sich die Tatsachen, dass es sich dabei um einen Auffahrunfall zwischen zwei LKW auf der rechten Fahrspur der Autobahn A3 zwischen der Raststätte Medenbach und der Anschlussstelle Niedernhausen handelte.

Nach einer somit deutlich längeren Anfahrt als gedacht durch einen schon beachtlichen Rückstau und damit weitestgehend durch eine Rettungsgasse, wurde vor Ort festgestellt, dass der Fahrer des auffahrenden LKW nicht eingeklemmt war und der angebliche Rauch lediglich die austretende Kühlerflüssigkeit war.

In Absprache mit dem Einsatzleiter der Berufsfeuerwehr wurden die Kräfte rasch reduziert und somit konnten wir nach kurzer Absprache an der Einsatzstelle wieder einrücken.

Bilder und mehr dazu gibt es z.B. bei wiesbadenaktuell.de