Doppelter Wasserschaden

Am Abend des 15. Februar wurden wir kurz vor 21 Uhr zu einem Wasserschaden in zwei benachbarten Gebäuden im Frankenweg alarmiert. In einer in der Grundsanierung befindlichen und damit zur Zeit unbewohnter Doppelhaushälfte platzte unbemerkt eine Wasserleitung. Durch alle Stockwerke plätscherte es bis in den Keller und suchte sich nach einer Weile auch den Weg zur benachbarten bewohnten Haushälfte.

Der zunächst gerufene Notdienst der ESWE Versorgung alarmierte die Feuerwehr. Hilfeleistungseinsätze dieser Art erledigt normalerweise die Berufsfeuerwehr ohne die Freiwillige Feuerwehr. Hier jedoch wurden wir dann von der Berufsfeuerwehr zur Unterstützung hinzugezogen, um somit die eingesetzten Gerätschaften verdoppeln zu können und damit die gesamte Einsatzteit deutlich zu verkürzen.

Nach etwa zwei Stunden hatten wir die Keller beider Häuser soweit leer gepumpt, dass unsere Pumpen und Sauger nichts mehr weiter verbessern konnten. Ab dann muss die Arbeit durch die Eigentümer in Form von Putzlappen und Trocknungsgeräten fortgesetzt werden.

Türöffnung

Eigentlich bleibt man als Freiwillige Feuerwehr in Wiesbaden durch das Vorhandensein einer Berufsfeuerwehr von Kleineinsätzen, zu denen auch eine Türöffnung gehört, verschont. Dennoch gab es am 13. September einen Alarm für uns mit dem Stichwort “Türöffnung für den Rettungsdienst”. Warum? Weil der Zufall es so wollte, dass just in diesem Moment alle Kräfte der Berufsfeuerwehr gebunden waren. Zwischen Bierstadt und Erbenheim hielt ein brennender Heuhaufen die Kräfte der Feuerwachen 1 und 3, unsterstützt durch die freiwilligen Wehren Bierstadt und Breckenheim, auf Trab. Und die Löschfahrzeuge der Feuerwachen 1 und 2 fuhren zu einer alarmschlagenden Brandmeldeanlage im Westen der Stadt.

Damit der Rettungsdienst möglichst schnell einer hilflosen Person in einem Wohnhaus zur Hilfe kommen kann, öffnete die Feuerwehr Delkenheim einen Zugang. Und wie die Zufälle es so wollen, stand uns dafür nicht unser übliches Löschfahrzeug zur Verfügung, sondern ein Ersatzfahrzeug, weil sich unser eigenes Fahrzeug zur TÜV-Prüfung in der Werkstatt befand.