Die Jugendfeuerwehr kann wieder stattfinden!

Nach langer Zwangspause durch die Omikron-Welle der Coronapandemie werden an den verschiedensten Stellen durch die Regierung nach und nach Lockerungen beschlossen. Darunter fällt auch der Übungsdienst der Jugendfeuerwehren. Während man sich im Januar und Februar wöchentlich online getroffen hat und mit Spielen, Unterhaltungen und Feuerwehrthemen beschäftigte, kam nun die Lockerung, sich ab Freitag, den 4 März auch wieder in Präsenz treffen zu dürfen (siehe Dienstplan).

Somit wird man sich mit FFP2-Maske und 3G Nachweis (Testheft der Schulen) ab Freitag wieder um 18 Uhr am Feuerwehrgerätehaus treffen und mit praktischen Übungen beschäftigen. Hierbei sind natürlich Neuinteressenten willkommen.

Erneut keine Tannenbaumsammlung

War die Lage im Herbst noch scheinbar unter Kontrolle, herrscht jetzt seitens Regierung die Angst vor einer bevorstehenden Omikron Welle und einem dadurch verursachten Ausfall kritischer Infrastrukturen, wie z.B. Teilen der Feuerwehr. Um sich nicht hinterher sagen zu lassen, man hätte nicht im Voraus angemessene Maßnahmen getroffen, gibt es einen Erlaß, der uns erneut sämtliche Übungs- und Ausbildungstreffen, sowie den gesamten Lehrgangsbetrieb untersagt. Mit dieser Regelung darf auch die Jugendfeuerwehr sich nicht mehr treffen und damit ist auch erneut keine Tannenbaumsammlung möglich. Der Einsatzdienst ist davon bisher nicht betroffen und wir rücken weiter uneingeschränkt zu allen üblichen Einsätzen aus.

Leider geht dabei offenbar völlig unter, dass damit vielen Mitgliedern – Jugendlichen wie Erwachsenen, die Lust daran verloren geht, sich weiter für dieses Ehrenamt zu engagieren. Gerade sehr kleine Feuerwehren (das sind wir auch) haben größte Mühe damit, die Attraktivität irgendwie zu halten, geschweige denn neue Interessenten für beide Abteilungen zu finden, was bei andauerndem Nicht-Treffen so gut wie unmöglich ist.

Nun warten wir das Ende das Januars ab, wie sich die Lage entwickelt und wie es danach weiter geht, ob Omikron wie ein völlig neues unbeherrschbares Virus daher kommt, oder ob die bis Mitte Dezember getroffenen Maßnahmen eigentlich auch ganz gut waren, mit Omikron leben zu können.

In jedem Fall wünschen wir einen ruhigen, angenehmen und gesunden Rutsch ins Jahr 2022.

Keine Sammlung der Tannenbäume

Corona verfolgt nun schon jeden gefühlt ein Jahr lang. Auch wir sind in verschiedenen Formen davon gebeutelt. Etwa seit der Gründung der Jugendfeuerwehr Delkenheim im August 1983 sammeln wir schon seit Januar 1984 nunmehr 36 Jahre die Tannenbäume. Nun wird das im Jahr 2021 erstmals nicht so sein. Dabei mussten wir uns auch nicht mühsam zu einer Entscheidung durchringen, denn bevor wir das hätten tun können, wurde das von ganz oben so beschlossen und angeordnet.

Somit sammelt 2021 in ganz Wiesbaden keine Jugendfeuerwehr die Bäume – was übrigens auch andererorts meistens genauso entschieden wurde. Nun muss jeder seinen Baum auf eigene Faust entsorgen. Möglichkeiten neben dem selbst Häckseln und Kompostieren geben die Entsorgungsbetriebe auf ihrer Homepage zur Wahl.

Einen Artikel über die abgesagte Sammlung der Tannenbäume schrieb kürzlich auch der Wiesbadener Kurier im Inverview mit unserem Stadtjugendfeuerwehrwart Uwe Waldaestel. Darin wird auch erwähnt, dass die Absage durchaus auch einen finanzellen Verlust der Jugendfeuerwehren darstellt, die so nicht ihre traditionellen Spenden zum Jahresbeginn sammeln können. Das brachte unserem Sozialdezernenten Christoph Manjura auf die Idee, beim Stadtjugendfeuerwehrverband anzuklopfen und kurzfristig eine zentrale Spendenmöglichkeit über PayPal und den Stadtjugendfeuerwehrverband zu schaffen. Im Verwendungszweck kann die gewünschte Jugendfeuerwehr angegeben werden und der Stadtjugendfeuerwehrverband wird dann die Spenden der jeweiligen Jugendfeuerwehr gebündelt weiter reichen. Wer in Delkenheim ebenfalls spenden möchte, PayPal aber zu technisch ist, der kann natürlich auch seine üblichen Kontakte nutzen oder die Spenden wie gewohnt in einem Beutel verpackt in einem der Briefkästen an den Adressen unter Kontakte hinterlassen.

Wir wünschen in jedem Fall einen guten Start in 2021, auch ohne Tannenbaumsammlung und trotz Corona.

Erneute Einstellung des Übungsbetriebs

Mit dem erneuten Anstieg des Infektionsgeschehens und Inzidenzien von deutlich über 50 wurde erneut angeordnet, jeglichen Übungsdienst bis zu einer Entspannung der Lage einzustellen. Das gilt ebenso für die Jugendfeuerwehr. Die Jugendfeuerwehr versucht sich, Freitags stattdessen online zu treffen und halbwegs weiter zu arbeiten.

Der Einsatzdienst ist davon nicht betroffen! Wir sind weiterhin Einsatzbereit, jedoch werden wir nicht für jedes Einsatzstichwort mit alarmiert.

Fahrradtour mit der Jugend

Da wir ja Ferien haben, stand heute auf dem Dienstplan: “Fahrradtour durchs Ländche”. Und das Wetter konnte nicht besser sein. 27°C und mächtig bewölkt, sowie ein leichtes Lüftchen an Wind waren optimale Bedingungen. So machten wir uns um 18 Uhr auf den Weg über Nordenstadt und Erbenheim, durchs Wäschbachtal über Igstadt bis nach Kloppenheim. Dann hoch über den Berg, über eine Ländchesbahnbrücke, rüber ins Wickerbachtal, wieder zurück bis nach Wallau und rüber nach Delkenheim.

So haben wir knapp 21km zurückgelegt und kamen fast punktgenau um 20 Uhr wieder am Gerätehaus an.

Erstes Treffen der Jugendfeuerwehr seit Corona

Am Freitag, den 10. Juli war es soweit, dass auch die Jugendlichen der Jugendfeuerwehr Wiesbaden-Delkenheim sich wieder zum Übungsdienst treffen konnten. Allerdings gelten natürlich sehr hohe Hygienestandards, Abstandsregeln und auch eine Maske sowie natürlich Handschuhe gehören dazu.

Klassisch für die Jugendfeuerwehr gehört da natürlich auch dazu, dass nach den Wintermonaten und der langen Corona-Pause oft die Kleidung nicht mehr die passende Größe hat. Glücklicherweise waren wir mitte Februar noch mit einigen Jugendlichen zum Tausch von Dienstkleidung in der Kleiderkammer, sonst wäre das Problem deutlich größer. Aktuell ist die nötige Prozedur dazu weitaus aufwändiger als sie es vor Corona war.

Zum Einstieg und wegen der Sommerferien waren auch nur 7 Jugendliche anwesend, so dass wir das sehr gut aufteilen konnten in drei Trupps, zwei zum Aufbau einer Saugleitung und ein 3er Trupp zum Bau eines behelfsmäßigem Wasserbeckens. Hiermit wurde dann anschaulich erklärt, wie man eine asynchrone Wasserversorgung bereitstellen kann, wie sie unter anderem bei Vegetationsbränden nützlich sein kann.

Die Jugendfeuerwehr besteht aus Jugendlichen im Alter von 10 bis 17 Jahren, die sich normalerweise jeden Freitag von 18 bis 20 Uhr treffen. Wegen unseren Corona-Auflagen kann es sein, dass wir die Gesamtgruppe demnächst in zwei kleinere Gruppen splitten müssen und dann entweder einen zweiten Wochentag mit anbieten oder pro Gruppen einen 14-tägigen Rythmus vorgeben. Erfahrungsgemäß wird das aber die Sommerferien über noch nicht nötig werden. Infos gibt es hier auf der Homepage und Kontakt erhält man unter jugend@feuerwehr-delkenheim.de.

Erster Übungsabend seit Corona

Am Abend des 29. Mai durften wir uns erstmals nach nunmehr 12 Wochen wieder eingeschränkt treffen. Diese treffen unterliegen aber noch sehr vielen und strengen Auflagen. Wir nutzten es, um uns erst mal auf den aktuellen Stand der Dinge zu bringen. Mittlerweile hat sich einiges bewegt und es gibt zahlreiche Corona-bedingte Regelungen. In unserem Gerätehaus wurden Reinigungsmittel, Desinfektionsmittel und Masken unterschiedlicher Art bereit gelegt, so dass wir nun auch wieder grundsätzlich in den Übungsdienst einsteigen können, jedoch nur in Verbindung mit dem Tragen von Masken und größtmöglicher Vorsicht, Distanzierung und nur der nötigsten Besetzung von Fahrzeugen. Mit diesen Bedingungen würden auch Einsätze ablaufen.

Da wir durch die coronabedingte Änderung der Alarm- und Ausrückeordnung vor 12 Wochen nur noch zu Einsätzen ab einer bestimmten Größe und Gefahr gerufen worden wären, blieb diese Zeit für uns auch einsatzfrei. Diese Regelung wurde bisher auch nicht verändert.

Einige Bürger bemerkten bereits, wenn die Feuerwehr in Delkenheim gebraucht wurde, sie etwas später eintraf und nur durch die Berufsfeuerwehr vertreten war, denn es handelte sich immer “nur” um einen Brandverdacht, eine Brandmeldeanlage oder eben einen Kleinbrand (darunter fällt auch ein brennender PKW).

Auch für den Betrieb der Jugendfeuerwehr gibt es bisher keine Vorgaben und so ist dieser auch weiterhin noch ausgesetzt.

Maßnahmen wegen Coronavirus

Aufgrund der aktuellen Lage zu COVID-19 / SARS-CoV2 (Coronavirus), haben wir die Anordnung, dass die Übungsdienste der Jugendfeuerwehr, sowie der Einsatzabteilungen ab sofort einzustellen sind. Man wird uns also zu den in den Dienstplänen genannten Terminen vorerst nicht antreffen.

Weiterhin finden auch keine sonstigen Veranstaltungen statt, das gilt insbesondere auch für die teilweise schon angekündigten Jahreshauptversammlungen.

Wenn sich die Lage ändert, werden wir wieder informieren, wann die Jahreshauptversammlungen und der Übungsbetrieb wieder stattfinden.